Glossar

Anglizismen
Ein Oberbegriff für alle Einflüsse des Englischen auf die deutsche Sprache; insbesondere die Benutzung von englischen Lehnwörtern und englischer Grammatik wie der des sächsischen Genetivs.

Denglish
a) Die Benutzung von oft überflüssigen Anglizismen, wie sie z.B.  von der A-Capella-Formation Wiseguys in ihrem gleichnamigen Song thematisiert wird.
b) Das von vielen Deutschen benutzte Pidgin-Englisch mit allen seinen üblichen Fehlern und Verhunzungen.
c) Von Ausländern gesprochenes Deutsch mit englischen Einsprengseln.

English for Runaways
Ein möglicherweise von Otto Waalkes erfundener Slogan, der auch häufig als Titel und Untertitel für mehr oder weniger lustige Werke zum Thema „Denglisch“ herhalten muß.

False Friends
Als False Friends bezeichnet man englische Wörter, die deutschen Wörtern in Schreibweise und/oder Klang ähneln, aber eine andere Bedeutung haben. So gibt es beispielsweise in Deutsch und Englisch das Adjektiv „apart“, das in Deutsch „besonders schön oder hübsch“ bedeutet; auf Englisch aber „auseinander“ oder „getrennt“.

Scheinanglizismus
Ans Englische angelehnte Wörter und Redewendungen, die im englischen Sprachraum unbekannt sind, oder aber eine andere Bedeutung haben. Zwei bekannte Beispiele sind das Handy („mobile phone“) und der Smoking („tuxedo“).